Aluxus macht grün. Wir produzieren über 100.000 Kwh mit unserer eigenen Photovoltaikanlage

Alle von uns produzierten Erzeugnisse können zu 100% dem Recyclingkreislauf zurückgeführt werden.

Aluminium

Benutztes Aluminium kann endlos recycelt werden, ohne Qualitätseinbußen.
Nur fünf Prozent der Energie, die benötigt wird, um Primäraluminium zu erzeugen, ist erforderlich, um Aluminium für eine erneute Verwendung umzuschmelzen.
Emissionen und Eingriffe in die Natur werden reduziert, weil Abbau und Raffination vermieden werden.
Der weltweite Bestand an Aluminium, das noch genutzt wird, ist wie eine Ressourcenbank. Etwa 75 Prozent des Aluminiums, das je erzeugt wurde, ist noch in Gebrauch, und ein Teil davon hat schon vielfache Recyclingprozesse durchlaufen.
In Europa wird gegenwärtig 95 Prozent des Aluminiumschrotts aus Fahrzeugen recycelt.
Nach dem Rückbau einer Terrassenüberdachung kann Aluminium (im Gegensatz zu anderen Baumaterialien) auf eine Weise recycelt werden, die unter wirtschaftlichen Aspekten und aus Umweltsicht vertretbar ist. 
Eine 2004 durchgeführte Studie belegt, dass 92 bis 98 Prozent des Aluminiums aus Bauteilen in Europa dem Recycling zugeführt werden.

Glas

In Deutschland stellten Glashersteller 2016 rund 2,116 Mio. t Flachglas her. Glas lässt sich unendlich oft wieder einschmelzen. Es kann beliebig oft in den Schmelzprozess zurückgeführt und zu neuen Produkten verarbeitet werden. Einschmelzen von Altglas schützt so das Klima und spart Rohstoffe wie Quarzsand, Soda und Kalk ein.

Stahl

Stahl ist ein Werkstoff, der verlustfrei immer wieder recycelt werden kann. Allein die deutsche Stahlindustrie setzt jährlich mehr als 20 Millionen Tonnen Stahl- und Eisenschrott ein, um daraus neue Produkte herzustellen. Die Frage nach einem typischen Stahl-Recyclingprodukt lässt sich einfach beantworten: Jedes Stahlerzeugnis ist ein typisches Recyclingprodukt, man braucht sich nur umzuschauen. Ein schönes Gefühl. Eine schadstofffreie Überdachung im eigenen Garten.
Aluxus macht grün.